Bestattungsinfo.at

Dauer einer Erdbestattung - Wie lange dauert eine Erdbestattung in Österreich

  • Redaktion Bestattungsinfo.at
Sarg mit Blumen bei der Erdbestattung
Share on whatsapp
Teilen
Share on email
Email senden

Die Planung einer Bestattung nach dem Tod eines geliebten Menschen ist einerseits eine große Herausforderung und emotional belastend. Andererseits zählen die Vorbereitungen für die Bestattung, die Trauerfeier und den Leichenschmaus als wichtige Schritte der Trauerbewältigung.

Vor, während und nach einer Erdbestattung gibt es Verschiedenes zu koordinieren. Aber wie lange dauert eine Erdbestattung eigentlich? Und worauf müssen Sie achten?
Im Folgenden informieren wir Sie ausführlich über die Dauer einer Erdbestattung und den üblichen Bestattungsablauf.

Sie müssen eine Erdbestattung planen?
Wir helfen Ihnen eine würdevolle Erdbestattung zu planen. Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Preisangebot ein.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Dauer einer Erdbestattung hängt von dem Umfang der Trauerzeremonie ab.
  • Durchschnittlich dauert eine Trauerfeier mit anschließendem Trauerzug zum Grab und der Beisetzung 90 Minuten.
  • Vor der Trauerfeier und der Beisetzung muss Zeit für die Aufbahrung eingeplant werden.
  • Nach der Beisetzung findet in der Regel ein Leichenschmaus statt.
  • Ihr Bestatter hilft Ihnen bei der Planung der Beisetzung und unterstützt Sie bei allen aufkommenden Fragen.

Wie lange dauert eine Erdbestattung insgesamt?

In Österreich dürfen Verstorbene frühestens 48 Stunden nach dem Tod beerdigt werden. Spätestens sollte eine Bestattung nach acht Tagen stattfinden. In Ausnahmefällen ist eine Beisetzung auch später möglich, beispielsweise wenn sich im Rahmen einer Feuerbestattung die Kremation hinauszögert oder eine Obduktion angeordnet wird.

Was die genaue Dauer einer Erdbestattung angeht, so müssen Sie für die Trauerzeremonie und die anschließende Beisetzung insgesamt mit circa 90 Minuten rechnen. Individuelle Trauerfeiern können aber natürlich länger dauern. Informieren Sie sich auch über die Kosten einer Erdbestattung.

Feststellung des Todes

Direkt nach dem Tod eines Menschen kümmert sich ein Arzt um die offizielle Feststellung des Todes und die Ausstellung des Totenscheins. Den Totenschein benötigen Sie für die Ausstellung der Sterbeurkunde. Diese ist wichtig für den weiteren Ablauf einer Erdbestattung.

Info Grafik: Dauer einer Erdbestattung

Info Grafik zeigt Dauer einer Erdbestattung in Österreich

Dauer der Leichenbeschau

Die Leichenbeschau findet in der Regel am Sterbetag statt. Wie lange sie dauert, ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Im Anschluss an die ärztliche Feststellung des Todes müssen sich die Angehörigen

um die Beauftragung eines geeigneten Bestattungsunternehmens und die Planung der Trauerfeier und des Leichenschmauses kümmern. Unterstützt werden sie hierbei vom Bestatter und dem Geistlichen beziehungsweise dem Trauerredner, der die Trauerfeier abhält.

Sie müssen eine Erdbestattung planen?
Wir helfen Ihnen eine würdevolle Erdbestattung zu planen. Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Preisangebot ein.

Dauer der Überführung des Leichnams

Der Bestatter kümmert sich als erstes um die Überführung des Leichnams. Wie lange die Überführung des Leichnams dauert, hängt schlicht von der Wegstrecke ab. Im Bestattungsunternehmen angekommen kümmert sich der Bestatter dann um die Totenwaschung, die Vorbereitung des Leichnams für die Aufbahrung und das Ankleiden und Einsargen des Leichnams für die Beisetzung.

Dauer der Organisation einer Erdbestattung

Bis eine Erdbestattung stattfindet, vergehen durchschnittlich 4-7 Tage. Wie viel Zeit zwischen dem Tod und der Beerdigung in Österreich im Einzelfall vergeht, ist unterschiedlich und hängt von verschiedenen Faktoren ab. Unter anderem fallen folgende Fragen ins Gewicht:

Kann die Todesursache bei der Leichenschau auf Anhieb eindeutig festgestellt werden oder sind weitere Untersuchungen notwendig? Muss der Verstorbene für die Beisetzung weit überführt werden?

Soll eine Aufbahrung stattfinden? Wenn ja, wo und in welchem Rahmen? Soll die Beerdigung im kleinen Kreis stattfinden oder werden viele Gäste erwartet? Sollen für die Trauerzeremonie Musiker engagiert werden?

Sie benötigen einen Bestatter? Geprüfte Bestattungen in ganz Österreich organisieren Ihre Trauerfeier:

Sie müssen eine Erdbestattung planen?
Wir helfen Ihnen eine würdevolle Erdbestattung zu planen. Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Preisangebot ein.

Erdbestattung Dauer – Auswahl des richtigen Sarges

Die Auswahl des richtigen Sarges kann nur wenige Minuten, aber auch Stunden oder einige Tage in Anspruch nehmen. Das kommt ganz darauf an, ob Sie schon genau wissen, was Sie möchten oder sich erst alle möglichen Modelle ansehen und in Ruhe nachdenken möchten.

Ihr Bestatter kann Sie bei der Wahl des passenden Sargs natürlich beraten. Näher über das Thema Sarg informieren können Sie sich in unserem gesonderten Artikel zu dem Thema.

Dauer einer Erdbestattung – Auswahl der richtigen Zusatzleistungen

Jeder Bestatter bietet Zusatzleistungen an. Zu diesen zählen unter anderem die Vermittlung von Trauerrednern für weltliche Bestattungen, Musikern und Floristen. Welche Zusatzleistungen Sie möchten, besprechen Sie gemeinsam mit Ihrem Bestatter in einem persönlichen Gespräch die genauen Kosten einer Erdbestattung.

Dauer der Trauerfeier bei der Erdbestattung

Für eine Trauerfeier müssen Sie circa 30 bis 60 Minuten einplanen. Wie lang eine Trauerfeier genau dauert, ist von der Planung und den unterschiedlichen Programmpunkten abhängig.

Dauer der Aufbahrung bei einer Erdbestattung

Wenn Sie eine Aufbahrung wünschen, findet diese üblicherweise 1 bis 2 Stunden vor Beginn der Trauerfeier statt, also am Tag der Beisetzung.

Offene oder geschlossene Aufbahrung

Wenn Sie eine Aufbahrung wünschen, kann diese im Vorfeld der Trauerfeier entweder offen oder geschlossen stattfinden. Am besten ist es, sich hier nach den Wünschen des Verstorbenen zu richten, sofern diese bekannt sind.

Dauer des Trauerzuges während einer Erdbestattung

Ein Trauerzug vom Ort der Trauerzeremonie zum Grab macht in der Regel nur wenige Minuten der gesamten Dauer und Ablauf einer Erdbestattung aus.

Dauer der Beisetzung am Friedhof

Die Beisetzung an sich dauert ca. 30 Minuten, im Einzelfall auch länger. Am Tag der Beisetzung müssen Sie also für die Trauerfeier, den Trauerzug und die Beisetzung durchschnittlich etwa 90 Minuten einplanen. Hinzu kommt die Zeit für die Aufbahrung. Allerdings kann die Dauer einer Erdbestattung erheblich variieren – je nachdem, wie die Trauerfeier geplant ist, wie viele Lieder gesungen werden und wie lang die Trauerrede ist.

Der Leichenschmaus ist optional

Es ist zwar üblich, einen Leichenschmaus auszurichten, jedoch keine Pflicht. Wer sich bei dem Gedanken an einen Leichenschmaus unwohl fühlt und nach der Beisetzung lieber allein sein möchte, muss sich nicht verpflichtet fühlen, die Trauergemeinde zu einem Leichenschmaus einzuladen.

Dauer des Leichenschmaus, dieser ist optional

Nach der Bestattung findet üblicherweise ein Leichenschmaus statt. Der Leichenschmaus dient dem gemeinsamen Beisammensein der Trauergemeinde nach der Beisetzung und dem Gedenken an den Verstorbenen.

Während die Dauer der Erdbestattung mit durchschnittlich 90 Minuten recht kurz ist, kann der Leichenschmaus mehrere Stunden dauern. Das kommt ganz darauf an, in welchem Rahmen er stattfindet, wie viele Trauergäste eingeladen sind und wie sich die allgemeine Stimmung entwickelt.

Sie müssen eine Erdbestattung planen?
Wir helfen Ihnen eine würdevolle Erdbestattung zu planen. Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Preisangebot ein.
Nina Hausmann Redakteurin Bestattung
Beitrag von
Nina Hausmann

Nina ist Teil unserer Online Redaktion. Sie gibt leicht verständliche & hilfreiche Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema Bestattung, Begräbnis & Trauerfeier.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten..