Bestattungsinfo.at

Leichenschmaus in Österreich – Infos, Ablauf, Dauer & Regeln

  • Redaktion Bestattungsinfo.at
Truthahn mit Kartoffeln beim Leichenschmaus
Share on whatsapp
Teilen
Share on email
Email senden

Wenn ein Mensch stirbt, dann findet in vielen Fällen nach der Aufbahrung und dem Begräbnis ein Leichenschmaus statt. In der Regel dient der Leichenschmaus, der auch Zehrung, Seelenmahl, Totenmahl, Trauerbrot und Beerdigungskaffee genannt wird, dem Zusammenkommen der Trauergäste.

Doch muss man einen Leichenschmaus machen, was wird bei einem Leichenschmaus serviert und wie läuft er eigentlich genau ab? Hier erhalten Sie einen umfassenden Überblick über das Thema Leichenschmaus und erfahren, worauf Sie achten müssen. Natürlich können Sie sich auf Bestattungsinfo.at auch über andere Themen, beispielsweise die Begräbniskosten, das Bestattungsgesetz und den Ablauf einer Bestattung, informieren.

Sie wollen eine Bestattung planen?
Wir helfen Ihnen eine würdevolle Bestattung zu planen. Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Preisangebot ein.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Leichenschmaus dient dem Zusammenkommen der Trauergäste nach der Beerdigung und dem gemeinsamen Gedenken an den Toten.
  • Es gibt keine Leichenschmaus Pflicht, allerdings hat er eine lange Tradition.
  • Je nach Tageszeit werden beim Totenmahl warme Gerichte oder Kaffee und Kuchen serviert.
  • Der Leichenschmaus wird meist von den nahen Angehörigen ausgerichtet und kann entweder zuhause oder in einer Gaststätte / einem Café ausgerichtet werden.
  • Meist findet der Leichenschmaus nach der Beisetzung statt. Er kann aber, wenn die Beisetzung an einem anderen Tag ist als die Trauerfeier, auch vor der Beisetzung nach der Trauerfeier stattfinden.

Leichenschmaus – was ist das?

Mit dem Leichenschmaus ist das gemeinsame Zusammenkommen bei Speis und Trank der Trauergäste nach einer Beerdigung gemeint. In der Regel richtet die Familie des Verstorbenen das Totenmahl aus.

Der Leichenschmaus kann auch bereits vor der eigentlichen Beisetzung stattfinden. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn der Tote während der Trauerfeier aufgebahrt wird, aber erst einige Tage später im engsten Familienkreis nach einer Feuerbestattung beigesetzt wird.

Die Tradition des Leichenschmauses – warum macht man einen Leichenschmaus?

Der Leichenschmaus hat eine lange Tradition. Vor allem hat er den Sinn, dass die Trauergäste nach der Beisetzung noch Zeit miteinander verbringen und sich gegenseitig Trost spenden können. Aber er dient natürlich auch dem respektvollen Gedenken an den Toten und dem Austausch gemeinsamer Erinnerungen.

Tipp:

Die Trauerfeier kann vor der Einäscherung oder auch danach durchgeführt werden.

Was ist der kulturelle Hintergrund des Leichenschmauses?

Ursprünglich diente der Leichenschmaus nicht nur dem gemeinsamen Beisammensein, sondern schlicht der Verpflegung der Trauergäste. Weil die Wege früher meist zu Fuß zurückgelegt worden sind und viele Trauergäste weite Wege hatten, war eine Stärkung vor Antritt des Heimwegs schlicht nötig.

Woher kommt der Begriff Leichenschmaus?

Im Deutschen ist der Begriff „Schmaus“ seit dem 17. Jahrhundert belegt und bedeutet so viel wie „Gastmahl, Festmahl, Tisch- und Trinkgesellschaft“. Der Begriff „Leiche“ war schon im 4. Jahrhundert (damals „leik“) bekannt und bedeutet so viel wie „Fleisch“ oder „Leib“. Zusammengesetzt ist der Leichenschmaus also so etwas wie ein Festmahl für den Toten.

Sie wollen eine Bestattung planen?
Wir helfen Ihnen eine würdevolle Bestattung zu planen. Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Preisangebot ein.

Was sind die Vor- und Nachteile des Leichenschmauses?

Zum Leichenschmaus gibt es unterschiedliche Ansichten. Die einen findet es trostspendend und richtig, nach der Beerdigung zusammenzukommen und gemeinsam zu essen und zu trinken. Die anderen finden ein Totenmahl pietätlos.

Sie fühlen sich schlicht nicht wohl dabei, nach einem traurigen Ereignis Teil einer fröhlichen Zusammenkunft zu sein.

Muss man einen Leichenschmaus machen?

Grundsätzlich muss man keinen Leichenschmaus organisieren. Wenn Sie sich bei dem Gedanken an einen Leichenschmaus also nicht wohlfühlen, müssen Sie keinen ausrichten. Ebenso sind Sie als geladener Gast nicht verpflichtet, auch am Traueressen teilzunehmen. 

Sicher verstehen die Angehörigen, wenn Ihnen das emotional zu viel ist. Es gehört aber zum guten Ton, abzusagen, wenn man als Gast nicht am Leichenschmaus teilnehmen möchte.

Ist die Organisation eines Leichen[finditoo-shy]schmauses Pflicht?

Nochmal zur Erinnerung, damit Sie sich nicht verpflichtet fühlen, einen Leichenschmaus auszurichten. Nein, es besteht keine Leichenschmaus Pflicht. Der Leichenschmaus dient dem gemeinsamen Beisammensein der Hinterbliebenen nach der Beerdigung. So haben sie die Möglichkeit, innezuhalten und dem Verstorbenen gemeinsam zu gedenken. Natürlich ist die Organisation des Leichenschmauses aber keine Pflicht und demnach freiwillig.

Was gibt es beim Leichenschmaus zu beachten?

Im Grunde gibt es keine festen Vorgaben für einen Leichenschmaus. Als Hinterbliebene können Sie selbst entscheiden, ob Sie einen Leichenschmaus ausrichten möchten oder nicht. Auch den Rahmen für den Leichenschmaus bestimmen Sie selbst. Im Folgenden klären wir für Sie die meistgestellten Fragen zum Thema Leichenschmaus.

Sie wollen eine Bestattung planen?
Wir helfen Ihnen eine würdevolle Bestattung zu planen. Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Preisangebot ein.

Wer ist zum Leichenschmaus eingeladen?

Sie entscheiden selbst, ob Sie nur die nächsten Angehörigen oder alle Trauergäste zum Leichenschmaus einladen möchten. Auch ob Sie eine Einladung zum Leichenschmaus formulieren, bleibt Ihnen überlassen. Es ist auch möglich, die Leichenschmaus Einladung mündlich im Verlauf der Trauerfeier auszusprechen.

Beispiel einer Leichenschmaus Einladung

Wo findet der Leichenschmaus statt?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wo das Traueressen stattfinden kann. Viele Angehörige entscheiden sich dafür, dass Totenmahl zuhause auszurichten. So sind sie in ihrer gewohnten Umgebung. Natürlich können Sie den Leichenschmaus auch in einem Restaurant oder Café ausrichten lassen. 

In einigen Gemeinden ist es auch möglich, den Gemeindesaal für den Leichenschmaus zu reservieren und dort Kaffee und Kuchen oder kleinere salzige Snacks anzubieten.

Wo soll der Leichenschmaus stattfinden?

Bedenken Sie, dass es für Sie einen Mehraufwand bedeutet, wenn Sie den Leichenschmaus zuhause ausrichten. Neben allen anderen Vorbereitungen für die Erdbestattung oder Urnenbestattung kann das zusätzlichen Stress bedeuten, dem viele in dieser Phase der Trauer nicht gewachsen sind. In diesem Fall sollten Sie sich besser für die Ausrichtung des Leichenschmauses in einer Gaststätte entscheiden.

Was wird zum Leichenschmaus serviert?

Welche Speisen und Getränke es zum Leichenschmaus gibt, hängt vor allem von der Tageszeit ab. Wenn der Leichenschmaus zur Mittagszeit oder am Abend stattfindet, bieten sich warme Speisen an. Am Nachmittag ist statt dem traditionellen Totenmahl auch ein Beerdigungskaffe möglich. Hier gibt es dann Kaffee und Kuchen.

Sie wollen eine Bestattung planen?
Wir helfen Ihnen eine würdevolle Bestattung zu planen. Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Preisangebot ein.

Welche Gerichte werden beim Leichenschmaus in Österreich traditionell serviert?

Es gibt einige Leichenschmaus Gerichte, die beim Leichenschmaus in Österreich traditionell serviert werden. Hierzu zählen vor allem Rindfleisch und Tafelspitz mit Semmelkren. Aber auch andere Fleischgerichte wie Gulasch, Schnitzel oder Braten sind beliebt. Denken Sie aber auch unbedingt an eine Alternative für Vegetarier.

In Oberösterreich reicht man als Leichenschmaus Gericht auch oft die sogenannte Totensemmel beim Leichenschmaus. Darunter versteht man eine gewöhnliche Semmel, die mit Anis bestreut wird.

Wenn der Leichenschmaus am Nachmittag stattfindet, dann bietet sich auch ein klassisches Kaffeetrinken mit Kuchen, der sogenannte Beerdigungskaffee, an.

Gibt es beim Leichenschmaus eine Sitzordnung?

Normalerweise ist es üblich, dass die nahen Verwandten beim Leichenschmaus beieinandersitzen. Ebenso bilden die Freunde und Bekannten eine Gruppe und können so gemeinsame Erinnerungen austauschen. Oftmals mischt sich die Trauergesellschaft im Laufe des Leichenschmauses und die Sitzordnung verändert sich.

Wenn Sie keinen Wert auf eine Sitzordnung legen, können Sie das bewusst sagen. Oder andersrum: Wenn Ihnen eine bestimmte Sitzordnung wichtig ist, schreiben Sie Platzkarten, um sicherzugehen, dass nichts schiefläuft.

Beispiel für eine Sitzordnung für einen Leichenschmaus

Leichenschmaus Sitzordnung

Wie lange dauert ein Leichenschmaus?

Wie lange ein Leichenschmaus dauert, lässt sich pauschal nicht beantworten. Normalerweise müssen Sie mit einer Leichenschmaus Dauer mindestens zwei Stunden rechnen.

Wenn sich die Trauergäste allerdings viel zu erzählen haben und das Miteinander nach dem traurigen Ereignis genießen, kann es schon auch mal länger dauern. Oft bleiben die nahen Angehörigen besonders lang, reden miteinander, tauschen Erinnerungen aus und geben sich gegenseitig Halt.

Sie wollen eine Bestattung planen?
Wir helfen Ihnen eine würdevolle Bestattung zu planen. Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Preisangebot ein.

Wer bezahlt den Leichenschmaus und wie hoch sind die Leichenschmaus Kosten?

Die Leichenschmaus Kosten hängen von verschiedenen Faktoren ab. Wenn Sie das Totenmahl zuhause ausrichten, sind die Kosten vergleichsweise gering und belaufen sich etwa auf drei bis fünf Euro pro Person. 

Beim Leichenschmaus in einem Gasthaus müssen Sie mit 20 bis 30 Euro pro Person rechnen – je nachdem, welche Speisen und Getränke angeboten werden. Ein Beerdigungskaffee außerhalb der eigenen vier Wände ist natürlich günstiger als ein Leichenschmaus mit einer warmen Mahlzeit.

Informieren Sie sich auf Bestattungsinfo.at auch gern über die Kosten einer Erdbestattung, die Kosten einer Feuerbestattung, die Kosten einer Urnenbestattung und die Kosten einer Baumbestattung.

Kostentabelle für Leichenschmaus:

Orte für einen LeichenschmausKosten pro Person
Mittagessen im Gasthaus10-30 Euro pro Person
Kaffee im Kaffeehaus5-15 Euro pro Person
Zuhause3-10 Euro pro Person

 

Muss man eine Leichenschmaus Rede halten?

Nein, Sie müssen während des Leichenschmauses natürlich keine Rede halten. Aber Sie können natürlich, wenn Sie möchten. Wenn Sie sich für eine Leichenschmaus Rede entscheiden, setzen Sie sich am besten mit den anderen Hinterbliebenen, mit denen Sie den Leichenschmaus ausrichten, zusammen und besprechen den Inhalt.

Die Leichenschmaus Rede kann von einer kurzen Begrüßung bis zu einer kleinen Erinnerungsrede alles sein, was Sie möchten. Setzen Sie sich aber nicht unter Druck: Niemand der Trauergäste erwartet eine Leichenschmaus Rede. Schließlich hat jeder Verständnis dafür, dass es äußerst schwierig ist, in einer emotional belastenden Situation zu anderen zu sprechen.

Weitere Informationen auf Bestattungsinfo.at

Hier auf Bestattungsinfo.at finden Sie alle wichtigen Informationen rund um das Thema Bestattung. Wie findet man ein gutes Bestattungsunternehmen? Wie ist der Ablauf einer Bestattung, wie hoch sind die Begräbniskosten und was sollte man zum Thema Exhumierung, Bestattungsinstitut und zu einer Beerdigung allgemein wissen?

Das und noch viel mehr können Sie auf Bestattungsinfo.at nachlesen sowie Informationen über Bestatter in Wien, Linz, Graz, Salzburg, KlagenfurtInnsbruck sowie anderen österreichischen Städten einholen.

Sie wollen eine Bestattung planen?
Wir helfen Ihnen eine würdevolle Bestattung zu planen. Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Preisangebot ein.
Nina Hausmann Redakteurin Bestattung
Beitrag von
Nina Hausmann

Nina ist Teil unserer Online Redaktion. Sie gibt leicht verständliche & hilfreiche Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema Bestattung, Begräbnis & Trauerfeier.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten..