Feuerbestattung - Alle Infos zur Kremation in Österreich

  • Redaktion Bestattungsinfo.at
Beerdigung mit Urne
Share on whatsapp
Teilen
Share on email
Email senden

In diesem Artikel erfahren Sie alles rund um die traditionelle Feuerbestattung in Österreich. Was ist das überhaupt? Wie ist der Ablauf einer Feuerbestattung und mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Bestattung benötigt?
So funktioniert´s
  • Bestattung online planen
  • Festpreis Angebot erhalten​
  • Bestattung beauftragen​

Ursprung einer Feuerbestattung 

Auf der gesamten Erde ist die Feuerbestattung eine der ältesten Bestattungsarten. Fast in allen Ländern wird diese Art der Bestattung, die auch als Kremation oder Kremierung bezeichnet wird praktiziert. Bei den Kosten, der Art und auch den Zeremonien gibt es jedoch regionale Unterschiede. In Österreich wurde das erste Krematorium erst im Jahre 1922 in Wien gebaut. Mittlerweile gibt es mehr als ein Dutzend Krematorien im ganzen Land.

Ablauf einer Feuerbestattung

Der Ablauf der Feuerbestattung beginnt damit, dass das Bestattungsunternehmen den Leichnam in ein Krematorium überführt. Dort wird der Leichnam samt eines provisorischen Holzsarges eingeäschert. Danach wird die Asche des Verstorbenen mit einem Schamottestein in eine dafür vorgesehene Aschenkapsel gegeben. Diese wird dann in eine Urne eingesetzt.

+++ Tipp: Die Trauerfeier kann vor der Einäscherung oder auch danach durchgeführt werden. +++

Feuerbestattung – Möglichkeiten der Beisetzung

Baumbestattung nach der Einäscherung

Die Feuerbestattung wird immer beliebter in Österreich, vor allem aber auch die Baumbestattung im Anschluss. Die Asche des verstorbenen Menschen wird an der Wurzel eines Baumes in einem Friedwald begraben. Auch bei dieser Art der Feuerbestattung gibt es unterschiedliche Arten. Es kann die Wahl zwischen einem Familien- oder Freundschaftsbaum, einem Gemeinschaftsbaum oder Einzelbaum getroffen werden.

Entscheidend für die Kosten einer solchen Naturbestattung ist der Wald, in dem sie durchgeführt wird, und auch durch welches Bestattungsunternehmen die Bestattung vornimmt. Bei dieser Baumbestattung hat der verantwortliche Bestatter eine Menge Aufgaben zu erledigen. Empfehlenswert ist es hier auf jeden Fall, sich einen Kostenvoranschlag erstellen zu lassen, der Auskunft über die gesamten Kosten von der Einäscherung bis hin zur Trauerfeier gibt.

Urnengrab nach der Einäscherung

Eine weitere Möglichkeiten nach der Einäscherung ist es, die Urne in einem Urnengarten unter einer Blütensstaude vergraben zu lassen. Auch Beisetzungen in einem Erdurnengrab oder im Familiengrab werden häufig praktiziert. Einige Friedhöfe haben auch eine Urnenwand (Kolumbarium), wo die Urnen in kleinen Kammern hinter Steinplatten verschlossen werden. Auf diesen Platten werden dann der Name und die Lebensdaten der Verstorbenen eingraviert.

Seebestattung nach der Einäscherung

Neben den bereits genannten Arten der Bestattung gibt es auch die Seebestattung ( auch genannt Wasserbestattung), wobei eine spezielle Urne z.B. der Donau übergeben wird. Dieses Material löst sich nach einiger Zeit auf und die Asche gelangt somit in die Donau. Nach Erteilung einer behördlichen Genehmigung darf solch eine Zeremonie an bestimmten Stellen der Donau durchgeführt werden.

Bestattung benötigt?
So funktioniert´s
  • Bestattung online planen
  • Festpreis Angebot erhalten​
  • Bestattung beauftragen​

Kosten einer Feuerbestattung

Allein schon die Kosten für eine Feuerbestattung sind im Gegensatz zur üblichen Beerdigung mit Sarg, Beisetzung, Grabkauf, Stein und Grabpflege deutlich geringer. Insbesondere die Sarg Kosten sind hier nicht zu unterschätzen. In Österreich lassen sich im Westen des Landes mittlerweile 3 von 4 Menschen nach ihrem Tod einäschern, im Osten sind es 1 von 4. Die Tendenz dieser Bestattungsart ist jedoch steigend – auch im Bezug auf eine Baumbestattung nach der Feuerbestattung.

Man kann für ein Urnenneugrab in Wien ca. 180,- Euro rechnen. Dazu kommt eine jährliche Gebühr für das Erdgrab mit Urne von ca. 30,- Euro bis 50,- Euro im Jahr.
Auf die Frage „was kostet eine Feuerbestattung“ kann man nur antworten, dass eine Feuerbestattung zu günstigen kosten zu haben ist aber der Preis auch sehr von der Urne abhängt.

+++ Die Kosten einer Feuerbestattung, sind im Vergleich zu einer herkömmlichen Erdbestattung deutlich geringer +++

Blumen liegen im Ofen

Feuerbestattung – Welche  Urnen gibt es?

Die einzelnen Urnen bestehen aus verschiedenen Materialien. Mehrere Holzarten, Stein, Keramik oder Stoff stehen neben einer Vielzahl an Farben, Formen und Designs zur Auswahl. Bei einer Baum- oder Seebestattung muss auf jeden Fall lösliches Material verwendet werden. Diese Urnen bestehen meist aus Pappmache oder Salz.

Wie ist die gesetzliche Lage bei einer Feuerbestattung?

Nach dem Gesetz dürfen nur Verstorbene durch eine Feuerbestattung eingeäschert werden, die zu Lebzeiten die Bestattungsart der Feuerbestattung selbst gewählt haben. Sollte ein plötzlicher Tod eintreten und eine Bestattungsart wurde durch den Verstorbenen selbst nicht festgelegt, können die nächsten Angehörigen die Wahl auch für eine Feuerbestattung selbst treffen. Der Leichnam wird vor der Kremation noch einmal ärztlich untersucht. Dies ist erforderlich, da dies nach der Einäscherung nicht mehr möglich ist und mögliche Fehler der letzten Untersuchung ausgeschlossen werden müssen.
 
Die Verbrennung des Verstorbenen findet bei der Feuerbestattung immer in einem Sarg statt, der speziell gekennzeichnet wird, um Verwechslungen zu vermeiden. Es befindet sich auch immer nur ein Sarg in der Einäscherungskammer des jeweiligen Krematoriums, um auch hier eine Verwechslung zu verhindern. Ist die Einäscherung abgeschlossen, wird die Asche des Toten danach mitsamt eines feuerfesten Steines in eine Aschekapsel gefüllt, die dann in eine entsprechende Urne eingesetzt wird.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten..