Beerdigung - Infos, Ablauf & Kosten

  • Redaktion Bestattungsinfo.at
Rose auf Sarg
Share on whatsapp
Teilen
Share on email
Email senden

Sie haben einen nahen Verwandten verloren und müssen jetzt die Organisation und die Planung der passenden Beerdigung bzw. Begräbnis übernehmen? Sie fühlen sich etwas überfordert mit den vielen Aufgaben, die erledigt werden müssen in kurzer Zeit? Sie sind nicht alleine und wir sind hier, um Ihnen dabei zu helfen.

Egal ob es sich um Fragen um die passende Bestattungsart, den richtigen Ablauf einer Beerdigung, die Beerdigungskosten oder das ideale Bestattungsunternehmen bzw. Bestatter handelt, hier erfahren Sie alle wichtigen Informationen. Diese sollen Sie unterstützen eine geeignete Beerdigungsfeier für die Hinterbliebenen sowie die letzte Danksagung für den Verstorbenen zu organisieren.

Bestattung benötigt?
So funktioniert´s
  • Bestattung online planen
  • Festpreis Angebot erhalten​
  • Bestattung beauftragen​

Was ist eine Beerdigung?

Eine Beerdigung ist der Übergang eines Verstorbenen zu einem festen und endgültigen Ort, wo der Leichnam in Ruhe Frieden finden kann. Im Fall einer traditionellen Erdbestattung ist die Beerdigung der Vorgang, in dem im Rahmen einer Trauerfeier auf dem Friedhof der Leichnam mit einem Sargzu Grabe getragen wird. Sehr häufig wird die Bezeichnung Beerdigung mit Beisetzung, oder Bestattung gleichgesetzt und schließt in der Regel eine Trauerzeremonie ein.

Beerdigung - Wer ist für die Organisation verantwortlich?

ür die Organisation einer Beerdigung sind grundsätzlich die Erben verantwortlich, welche auch für die Kosten der Beerdigung und Bestattung aufkommen müssen. In Österreich gilt Bestattungspflicht, sodass die verantwortlichen Hinterbliebenen grundsätzlich dafür verantwortlich sind dem Verstorbenen die letzte Ehre zu gewähren. Sollten die Erben für die Kosten der Beerdigung nicht aufkommen können, gibt es die Möglichkeit einer sozialen Hilfestellung durch den Staat Österreich mit der sogenannten Sozialbestattung.

Sollte der Verstorbene ein Testament oder einen “letzten Willen” aufgesetzt haben und gewisse Erben bestimmt haben, sind diese nicht zwangsläufig für die Bestattung verantwortlich. Sehr häufig, sind die, durch das Erbrecht festgelegten Erben auch die nahen Hinterbliebenen, die sich um die Bestattung und die gesamte Trauerfeier kümmern. Damit die Hinterbliebenen aber nicht die ganzen Kosten für die Bestattung tragen müssen, kann man noch zu Lebzeiten eine Bestattungsvorsorge abschließen. Lesen Sie hierzu unseren Beitrag über Bestattungsvorsorge.

Was muss vor einer Beerdigung alles geplant und organisiert werden?

Die Organisation einer Beerdigung ist keine leichte Aufgabe, insbesondere da die meisten Hinterbliebenen noch mit dem Schock und der Trauer zu kämpfen haben. Bestattungsinfo.at versucht Ihnen dabei zu helfen einen guten und klaren Überblick für eine erfolgreiche Organisation zu behalten und wichtige und notwendige Amtswege und Vorgehensweisen nicht zu vergessen.

Die wichtigsten Punkte worauf Sie bei der Planung und Organisation einer Bestattung achten sollten:

  1. Bestatter wählen, Erstberatungsgespräch Vorort ausmachen und Auftrag an das Bestattungsunternehmen erteilen
  2. Passende Bestattungsart für den Verstorbenen auswählen, abhängig vom letzten Willen des Verstorbenen
  3. Friedhof, Kirche, Trauerhalle auswählen
  4. Grab auswählen. Sollte ein Grab vorhanden sein kann man dieses verwenden. Sollte noch kein Grab vorhanden sein muss dieses auf einem Friedhof gemietet oder gekauft werden.
  5. Sarg oder Urne auswählen
  6. Einladungsliste aller eingeladenen Personen erstellen
  7. Termin für Trauerfeier festlegen und allen Verwandten und eingeladenen Personen bekanntgeben.
  8. Priester, Geistlicher oder Trauerredner finden
  9. Auswahl der richtigen Trauerfeier Billets und Parten
  10. Wenn gewünscht ein Foto des Verstorbenen organisieren, dass man neben den Traueraltar beistellen kann.
  11. Ablauf der Beisetzung mit Sprecher oder Pfarrer besprechen
  12. Blumenschmuck, Kranz und passende Musik für die Beerdigung auswählen
  13. Abholung und Überführung des Toten organisieren
  14. Eventuell Restaurant oder Catering für den Leichenschmaus danach reservieren
  15. Eventuell Sonderurlaub beantragen bzw. Abklärung mit dem Arbeitgeber ( In Österreich erhält man normalerweise Sonderurlaub bei einer Beerdigung )
  16. Kleidung für die Trauerfeier bereitlegen

+++ Tipp:
Erstellen Sie kleine Erinnerungskarten mit einem Foto des Verstorbenen und einem kurzen Text, welche Sie bei der Trauerfeier allen teilnehmenden Personen übergeben können. Das ist eine schöne Geste als Erinnerung an den Verstorbenen. +++

Bestatter stecken Sarg in das Auto

Beerdigung - Benötigte Dokumente

Die wichtigsten Dokumente bei einem Todesfall in Österreich sind der Totenschein und die Sterbeurkunde. Abhängig davon  wo der Tod eingetreten ist wird der Totenschein meistens von einem Arzt ausgestellt. Sollte der Tod Zuhause und nicht im Krankenhaus oder Altersheim eingetreten sein, müssen Sie schnellstmöglich einen Arzt informieren, der den Tod feststellt und den Totenschein ausstellen kann. Sie benötigen den Totenschein, um beim zuständigen Standesamt die Sterbeurkunde zu beantragen und um eine Beerdigung in Österreich durchführen zu können.

Welche Arten für eine Beerdigung gibt es in Österreich?

Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Bestattungsarten in Österreich. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen traditionellen und alternativen Beerdigungen. Zu den traditionellen Arten gehört einerseits die Erdbestattungbei dem der Sarg unter der Erde begraben wird und andererseits die Feuerbestattung, bei der der Leichnam in einem Krematorium zur Asche verarbeitet und in einer Urne beigesetzt wird. Zu Alternativen gehören z.B. die Seebestattung, die Baumbestattung oder die Diamantbestattung, welche in den letzten Jahren immer beliebter wurde.

Erhalten Sie hier weitere Informationen zu den einzelnen Bestattungsarten:

Bestattung benötigt?
So funktioniert´s
  • Bestattung online planen
  • Festpreis Angebot erhalten​
  • Bestattung beauftragen​

Wie findet man das richtige Bestattungsunternehmen für das Begräbnis?

Wenn ein geliebter Mensch verstirbt ist das immer eine sehr schwierige Zeit für Verwandte und Hinterbliebene. Da die Organisation einer Beerdigung relativ komplex ist und viel Zeit in Anspruch nimmt, ist es oftmals schwierig das ideale und passende Bestattungsunternehmen zu finden. Des weiteren kommt dazu, dass die meisten Anbieter ganz unterschiedliche Leistungen und Preise haben, wodurch es oftmals schwer fällt den richtigen Überblick zu behalten. Wir sind hier um Ihnen zu helfen. Auf Bestattungsinfo.at finden Sie eine große Auswahl an empfohlenen Bestattungsunternehmen die ihnen bei der Planung einer Beerdigung tatkräftig zur Seite stehen können und Sie in dieser schweren Zeit unterstützen können.

Nachdem die ersten Anbieter recherchiert wurden, sollten Sie diese schnellstmöglich direkt kontaktieren um ein Erstberatungsgespräch Vorort zu vereinbaren um über Ihre Trauerfeier zu sprechen. Da, abgesehen von fachlicher Kompetenz, die Chemie zwischen Ihnen und dem Bestatter enorm wichtig ist, sollten Sie das persönliche Gespräch sofort dazu nutzen, um herauszufinden ob Ihr Bauchgefühl dabei stimmt. Da es starke Preisunterschiede zwischen Bestattungsunternehmen gibt, klären Sie gegebenenfalls direkt im Ersttermin anfallende Kosten einer Beerdigung ab. Sollten Sie eine Erdbestattung im Sinn haben, vergessen Sie nicht nach den Sarg Kosten zu fragen, da diese zu den größten Kostenfaktoren gehören. Diese variieren oftmals von 2.000 Euro bis zu 10.000 Euro, abhängig von der Materialart.

Welche Leistungen werden vom Bestatter bei einer Beerdigung übernommen?

In den meisten Fällen übernimmt ein Bestattungsunternehmen, wenn gewünscht, die komplette Organisation, Planung, Durchführung und Betreuung der Beerdigung. Der Organisator kann aus unterschiedlichen Leistungen aus einem Leistungskatalog auswählen und sich so auswählen welche Dinge er gerne organisiert haben will und welche Dinge er lieber selbst planen will. Sollten Sie z.B. sich selber um eine Trauermusik während der Beerdigung kümmern wollen, ist das in jedem Fall möglich. Sie sollten bei der einen oder anderen Leistung wirklich überlegen ob es Sinn macht, dass der Bestatter diese übernimmt.

Kosten einer Beerdigung

Die Kosten einer Beerdigung können sehr stark variieren, sodass es Sinn macht Preise und Kosten von unterschiedlichen Bestattern einzuholen und zu vergleichen. Je nachdem welche Dienstleistung Sie von einem Bestattungsunternehmen in Anspruch nehmen wollen unterscheiden sich die Kosten. Vor allem bei den hohen Sargkosten können Sie sparen, wenn Sie vergleichen.

Kosten einer Beerdigung im Überblick:

Ablauf einer Beerdigung

Der Ablauf einer Beerdigung ist in den meisten Fällen relativ ähnlich. Zuerst treffen sich die Verwandten, Freunde und Hinterbliebenen vor der Kirche oder Kapelle für die Trauerfeier, bei der der Trauerredner (meistens ein Priester oder Geistlicher) ein paar schöne Worte über den Verstorbenen sagt. Es gilt sich die schönen Momente die man mit dem Verstorbenen gehabt hat noch einmal in Erinnerung zu rufen und sich das letzte Mal gemeinsam zu verabschieden. Nach der Trauerfeier tragen die Friedhofsträger den Sarg in Form eines Trauerzuges direkt zum Grab, wo dann der Verstorbene in das Grab überführt wird.

Während dem Trauerzug gehen normalerweise die engsten Verwandten und Freunde ganz vorne, wobei die weit entfernten Verwandten in den hinterer Reihen anzutreffen sind. Direkt am Grab ist es Brauch, dass man eine kleine Schaufel mit Erde nimmt und ins Grab schüttet, gefolgt von einer roten Rose oder anderen Blumen, die man hineinwirft. Danach empfangen die Hinterbliebenen Beileidsbekundungen der Trauergemeinde.

Bestattung benötigt?
So funktioniert´s
  • Bestattung online planen
  • Festpreis Angebot erhalten​
  • Bestattung beauftragen​

Was muss man am Tag der Beerdigung alles beachten?

Während der Trauerfeier sitzen die nächsten Verwandten, engen Freunde und Angehörige  in den ersten Reihen, wobei die entfernten Verwandten in den hinteren Reihen Platz nehmen. Beim Trauerzug gilt die gleiche Konstellation. Sobald der Sarg bei der Erdbestattung ins Grab gelassen wurde, sollte ein Händedruck mit den Worten “Mein Beileid” zu den engsten Verwandten erfolgen.

Die richtige Kleidung bei der Beerdigung

Traditionell kleidet man sich bei Beerdigungen immer schwarz.Männer unterscheiden sich wie folgt:

Männer:

Männer tragen vorzugsweise einen schwarzen Anzug, ein weißes Hemd, eine schwarze Krawatte sowie schwarze Schuhe.

Frauen:

Frauen tragen in der Regel ein schwarzes oder dunkles Kostüm (ohne Ausschnitt) und einen Knielangen schwarzen Rock, sowie schwarze Schuhe.

Sitzordnung bei der Beerdigung

Begräbnis Zeremonie - Lieder, Sprüche und Texte

Während der Trauerfeier ist es in der Regel Brauch, dass die engen Hinterbliebenen ein paar Worte zu den Trauergästen sagen, um gemeinsam noch einmal an den Verstorbenen zu Gedenken. Hierzu eignen sich schöne Sprüche, Zitate oder kurze Texte die man vorbereitet, um den speziellen Moment in Respekt erneut in Erinnerung zu rufen. Erinnern Sie sich an gewisse Aussagen, lustige oder prägende Momente oder Sprüche des Verstorbenen, die Sie bei dieser Gelegenheit vor den Trauergästen noch einmal vortragen.

Trauertexte und Beileidstexte für Kondolenzkarten nach dem Begräbnis

Eine wirkliche schöne Geste als Erinnerung sind Beleidsbillets oder Beileidsparten mit Fotos oder kurzen Texten des Verstorbenen, welche Sie direkt nach der Beerdigung den Trauergästen überreichen können. Wenn Sie nach einem Foto recherchieren, achten Sie darauf, dass das Foto eine positive Erinnerung ausstrahlt, damit die Trauergäste eine schöne Erinnerung an die Person haben.

Trauerschmuck bei der Beerdigung

Um den Verstorbenen die letzte Ehre zu erweisen werden traditionell bei der Trauerfeier Kränze zum Gedenken der verstorbenen mitgebracht. Diese können individuell gebunden werden und mit Blumen je nach Geschmack geschmückt. Der Trauerschmuck wird nach der Trauerrede in den meisten Fällen auf das Grab gelegt.

Wie findet man den richtigen Priester bzw. Geistlichen für die Trauerrede?

In den meisten Fällen übernimmt das Bestattungsunternehmen die Suche nach einem geeigneten Geistlichen bzw. Priester, welcher Die Trauerrede veranstaltet. Sollten Sie einen Geistlichen selber kennen, oder auch einen weltlichen Redner haben, besteht auch die Möglichkeit selbst einen Trauerredner zu bestimmen.

Leichenschmaus danach - Sinnvoll?

Gerade wenn die Trauerfeier aus einer großen Anzahl an Personen besteht, dauert eine Beerdigung in vielen Fällen relativ lang. Da macht ein gemeinsames Essen mit allen eingeladenen Gästen mit Sicherheit Sinn. Ein Leichenschmaus eignet sich aber auch nach der Beerdigung, um sich noch einmal gemeinsam zu treffen, sich auszutauschen und über gemeinsame Momente mit dem Verstorbenen zu erinnern.

Den passenden Sarg für die Beerdigung auswählen

Bei der Sarg Wahl sollten Sie darauf achten welche Sarg Art zu dem Verstorbenen passen würde. Abgesehen davon achten Sie auf die richtige Materialart, da es hier sehr starke Preisunterschiede bei den einzelnen Modellen gibt. Jedes Bestattungsunternehmen bietet aber meistens einen Sarg Raum, indem man verschiedene Modelle begutachten kann, um sich somit einen guten Eindruck über Größe, Material und Preis zu verschaffen. Sollten Sie hier Fragen haben steht ihnen Ihr Bestatter mit Sicherheit zur Seite.

Särge für Beerdigung im Internet kaufen - geht das?

Grundsätzlich kann man Särge auch über das Internet kaufen. Sie sollten sich nur vorab schlau machen, ob der Online Shop seriös ist und ob es Erfahrungen in Form von Kundenbewertungen oder Kundenerfahrungen zu Lieferung und/oder Qualität der Särge zum Anbieter gibt. Da teilweise die Materialarten und dadurch auch die Sarg Kostenganz unterschiedlich sind, sollte man hier genau vergleichen und eventuell mehrere Online Shops besuchen. Achten Sie hier besonders auf die Lieferzeit, da es fatal wäre wenn der Sarg bis zur Beerdigung nicht geliefert wird.

Friedhof - Wie wähle ich den richtigen Friedhof für die Beerdigung aus?

Sie können grundsätzlich den Friedhof frei wählen. Einen gesetzlichen Anspruch auf ein Grab hat man aber nur in der eigenen Stadt oder der eigenen Gemeinde, in der man vor seinem Tod gemeldet war. Es gibt keine Verpflichtung für einen Friedhof, auch Auswärtige zu bestatten. In der Praxis ist das aber meist kein Problem. Erkundigen Sie sich bei der örtlichen Friedhofsverwaltung. Unter Umständen sieht die Gebührensatzung Zuschläge für die Beisetzung Auswärtiger vor (Auswärtigenzuschlag).

Erkundigen Sie sich über die Höhe der Gebühren und das bestehende Angebot an Grabarten. Hier hat sich in den letzten Jahren viel getan, die meisten Friedhöfe bieten mittlerweile viel mehr an als nur die klassischen Reihen- und Wahlgräber. Mehr als ein Dutzend verschiedener Grabangebote sind keine Seltenheit, insbesondere für Urnengräber.

Trauerhilfe für das Begräbnis finden

Aufgrund der schweren Umstände bei einem Todesfall in der Familie, fällt es oft Menschen sehr schwer mit der Situation richtig umzugehen. Gerade wenn ein Mensch einem sehr nahe stand,  ist das durchaus nachzuvollziehen. Dazu kommt der ganze Stress der Organisation der Trauerfeier und der Beerdigung. Viele Menschen fühlen sich hier überfordert und wissen nicht, wie Sie diese schwierige Zeit überwinden können.

Geben Sie aber nicht auf. Das ist völlig normal. Sollten Sie jemanden benötigen mit dem sie Ihre Trauer teilen wollen bzw. reden wollen, gibt es in Österreich einige Trauerhilfen und Beratungsstellen an die man sich wenden kann. Diese helfen Ihnen loszulassen und diese schweren Zeiten leichter zu überstehen.

Begräbnis - bekommt man vom Arbeitgeber am Begräbnistag frei?

Ein Todesfall in der Familie ist immer tragisch. Ob allerdings in so einer Situation auch ein (bezahlter) Sonderurlaub in Anspruch genommen werden kann, hängt von den jeweiligen Kollektivverträgen ab. Dort finden sich konkrete Bestimmungen. In der Regel steht ein Sonderurlaub nur beim Tod von nahen Angehörigen zu.

Darunter versteht man: Tod des Ehegatten, Tod des Lebensgefährten, wenn beide in einem gemeinsamen Haushalt gelebt haben, Tod eines Elternteils, Tod eines Kindes, Tod von Geschwistern, Tod von Großeltern und Schwiegereltern. In einem Großteil der Kollektivverträge ist das Recht auf einen Sonderurlaub für den Tod des Angehörigen zwischen einem und drei Tagen verankert.

Im Zweifelsfall ist es ratsam in der zuständigen Personalabteilung, beim Betriebsrat oder der Arbeiterkammer nachzufragen.

Vorsorge für ein Begräbnis bzw. eine Beerdigung

Der Tod eines geliebten Menschen ist eine große seelische Belastung. Wer den Abschied mit einer würdevollen Feier für Familie und andere Begräbnisgäste vollziehen möchte, muss sich meist zusätzlich auf eine erhebliche finanzielle Belastung einstellen, denn Trauerfeiern für Verstorbene kosten viel Geld.

Bestattungsvorsorgen wurde genau dafür erdacht den Hinterbliebenen bei solchen schwierigen finanziellen Belastungen unter die Arme zu greifen. Sie deckt die Kosten für eine Beerdigung gänzlich oder zumindest zum Teil. Damit sorgen Versicherte persönlich vor, dass ihre Angehörigen nicht plötzlich mit erheblichen Ausgaben konfrontiert sind. Informieren Sie sich bei österreichischen Versicherungen die auf Vorsorge nach dem Todesfall spezialisiert sind.

Bestattung benötigt?
So funktioniert´s
  • Bestattung online planen
  • Festpreis Angebot erhalten​
  • Bestattung beauftragen​

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten..