Bestattungsinfo.at

Was kostet eine Bestattung in Österreich?

  • Redaktion Bestattungsinfo.at
Münzen werden in ein Glas eingeworfen
Share on whatsapp
Teilen
Share on email
Email senden
  • Hier eine Baumbestattung kostenfrei planen und Festpreisangebote erhalten

Im Falle eines Todes, können für die Verbliebenen hohe Bestattungskosten entstehen, sollte der Verstorbene keine Vorsorge wie beispielsweise einen Vorsorgevertrag oder eine Vorsorgeversicherung abgeschlossen haben. Die Kosten für einen Bestatter, aber auch die Kosten für eine Traueranzeige, Kränze, Leichenschmaus dürfen nicht unterschätzt werden. Besonders die Sargkosten können schnell sehr hoch ausfallen. Es gibt bei den Kosten im Todesfall zum Teil enorme Preisunterschiede. Daher empfehlen wir Ihnen dringend die Kosten zu vergleichen. Bestattungsinfo.at möchte Ihnen mit der folgenden Liste eine Idee geben, welche Kosten bei einer Bestattung anfallen können.

Überblick über mögliche Bestattungskosten

Kosten im TodesfallVonBis
   
Sarg (Fichte, Eiche etc.)1.00010.000
Urne60200
Ankleiden und Einsargung50200
Totenbekleidung50150
Überführung, innerorts80250
Aufbahrung100300
Leichenschau/Totenschein5070
Sterbeurkunde1020
Krematorium150600
Todesanzeige200500
Traueranzeige Zeitung2001000
Blumenschmuck200500
Trauerredner100500
Orgelspiel, Musiker50500
Leichenschmaus für 50 Personen5002.000
Beisetzungsgebühren3001.200
Grabnutzungsgebühren1.0003.000
Trauerhalle150400
 

Kostenfalle – Was passiert wenn die Kosten für die Bestattung nicht getragen werden können?

In Österreich herrscht eine Bestattungspflicht, dass heisst, wenn die finanziellen Mittel des Verstorbenen nicht ausreichen oder die Hinterbliebenen die Kosten nicht tragen können, findet eine sogenannte „Armenbestattung“ oder „Sozialbestattung“ statt. In diesen Fällen werden die Kosten von den jeweiligen Bundesländern oder Gemeinden übernommen. Der Verstorbene wird dann in Gemeinschaftsgräbern beigelegt.

Bestattung benötigt?
So funktioniert´s
  • Bestattung online planen
  • Festpreis Angebot erhalten​
  • Bestattung beauftragen​

Finanzielle Vorsorge für die eigene Bestattung noch zu Lebzeiten

Einige Bestattungsunternehmen bieten neben der traditionellen Bestattung eines Verstorbenen auch Finanzierungsmodelle noch zu Lebzeiten an. In solchen Fällen zahlt man schon vor dem eigenen Tod dem ausgewählten Bestattungsunternehmen einen monatlichen Betrag und finanziert somit das Begräbnis schon im Vorfeld. Die Hinterbliebenen sollten sich allerdings unbedingt bei dem Bestattungsunternehmen bezüglich eines möglichen Überschusses der Kosten informieren.

Vorsorge Versicherungen für Bestattungskosten

Da gerade bei einer Bestattung sehr hohe Kosten auf die Hinterbliebenen zukommen, gibt es bei vielen österreichischen Versicherungen die Möglichkeit eine Vorsorge Versicherung schon zu Lebzeiten abzuschliessen. Der Vorteil dieser Vorsorge ist, dass der Verstorbene schon zu Lebzeiten finanziell vorsorgen kann und im Falle des Todes die Hinterbliebenen finanziell entlasten kann. Es gibt hier ganz unterschiedliche Angebote, oftmals sogar ohne „Gesundheitsfragen“.

Für genauere Informationen rund um den Versicherungsschutz sowie Versicherungspakete kontaktieren Sie bitte direkt Versicherungsunternehmen in Ihrer Nähe wie beispielweise die Ergo Versicherung oder Wüstenrot Versicherung.

Bestattungskosten – Beerdigung so günstig wie möglich

Es gibt in Österreich sehr viele unterschiedliche Bestattungsarten, abhängig von persönlichen Vorlieben, sind auch die Kosten unterschiedlich hoch. Sollten Sie eher eine günstigere Beerdigung planen und fragen sich welche Bestattungsart wirklich günstig ist, wäre in jedem Fall eine anonyme Bestattung oder eine Feuerbestattung ratsam. 

Bei der anonymen Bestattung entfällt die Trauerfeier und der Verstorbene wird in ein Gemeinschaftsgrab gelegt. Somit sind die Grabkosten, im Vergleich zu einem eigenen Grab, deutlich günstiger. Erfahren Sie hier wie Sie ein gutes Bestattungsunternehmen finden !

Sie wollen zwar eine günstige Beerdigung, aber trotzdem eine Trauerfeier haben?

Dann wäre eine Feuerbestattung eine gute Wahl. Hier entfallen die sehr hohen Kosten eines Sarges, da der Leichnam eingeäschert wird und seine Überreste in einer Urne aufbewahrt werden. Die Urne kann dann zu Hause aufbewahrt, oder bei einem beliebten Ort des Verstorbenen verstreut werden. Hierbei gibt es regional aber unterschiedliche Vorschriften. Informieren Sie sich daher über gesetzliche Bestimmungen der Urnenbestattung, wann und wo Sie Überreste eines Leichnams verstreuen dürfen. Die Feuerbestattung kann man natürlich auch mit einer traditionellen Trauerfeier kombinieren. Die richtige Wahl ist allerdings davon abhängig welche Präferenzen der Verstorbene hatte oder die Hinterbliebenen in Betracht ziehen.

+++ Ratschlag: Um genau zu wissen welche Kosten auf Sie zukommen, fragen Sie am besten direkt bei einem Bestattungsinstitut an. +++

Bestattung benötigt?
So funktioniert´s
  • Bestattung online planen
  • Festpreis Angebot erhalten​
  • Bestattung beauftragen​

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten..