Bestattungsinfo.at

Urnengrab Kosten

  • Redaktion Bestattungsinfo.at
Geldschein mit Pflanze in der Erde
Share on whatsapp
Teilen
Share on email
Email senden

Nach einer Kremierung gibt es verschiedenen Möglichkeiten für die Beisetzung der Asche eines Verstorbenen. Eine davon ist die Bestattung in einem Urnengrab auf dem Friedhof. Wenn Sie sich näher über das Urnengrab informieren möchten, finden Sie in diesem Beitrag unter anderem Antworten auf folgende Fragen: Welche Urnengräber gibt es? Welche Kosten verursacht ein Urnengrab? Und wie kann ein Urnengrab gestaltet werden?

Sie wollen eine Bestattung planen?
Wir helfen Ihnen eine würdevolle Bestattung zu planen. Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Preisangebot ein.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • In einem Urnengrab wird die Asche eines Verstorbenen auf dem Friedhof in einer Urne beigesetzt.
  • Man unterscheidet bei Urnenerdgräbern zwischen dem Reihenurnengrab und dem Wahlurnengrab.
  • Zusätzlich können Urnen in einer Urnengruft, einer Urnenstele oder einer Urnenwand beigesetzt werden.
  • Die Kosten eines Urnengrabs hängen von verschiedenen Faktoren ab und unterscheiden sich von Gemeinde zu Gemeinde.

Was ist ein Urnengrab?

Unter einem Urnengrab versteht man eine Grabstelle auf einem Friedhof, in der eine oder mehrere Urnen beigesetzt sind. Üblicherweise haben Urnengräber eine Größe von etwa 80×80 Zentimetern und eine Tiefe von mindestens 70 Zentimetern. Wie groß ein Urnengrab jedoch genau zu sein hat, ist in der jeweiligen Friedhofsordnung festgeschrieben.

Was sind Urnengrabkosten?

Mit den Kosten eines Urnengrabs meint man die Gesamtheit aller Kosten, die für ein Urnengrab anfallen. Hierzu zählen neben der Bestattungsgebühr die Grabnutzungsgebühr und Gebühren für die Verlängerung der Ruhezeit. Auch die Kosten für eine professionelle Grabpflege und den Grabstein bzw. die Grabplatte zählen zu den Urnengrabkosten hinzu.

Wie unterscheiden sich die Kosten bei den verschiedenen Urnengrabarten?

Beim Urnengrab werden verschiedene Arten unterschieden, die unterschiedliche Kosten für ein Urnengrab verursachen: das Urnenerdgrab, die Urnengruft, die Urnenwandnische und die Urnenstele. Das Urnenerdgrab wird zusätzlich in Reihengräber und Wahlgräber unterteilt.

Kosten Urnenerdgrab

  • Reihengrab: Reihengräber werden, wie ihr Name schon sagt, der Reihe nach vergeben und sind Einzelgräber, bieten also nur Platz für eine Urne. Beim Reihengrab haben die Angehörigen keinen Einfluss auf die Lage und die Größe des Urnengrabs. Dementsprechend sind die Urnengrab Kosten beim Reihengrab wesentlich günstiger.
  • Wahlgrab: Wahlgräber sind teurer als Reihengräber, dafür haben die Hinterbliebenen aber die Möglichkeit, die Lage des Urnengrabs auszusuchen. Außerdem können in einem Wahlgrab mehrere Urnen Platz finden.
Sie wollen eine Bestattung planen?
Wir helfen Ihnen eine würdevolle Bestattung zu planen. Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Preisangebot ein.

Urnengruft Kosten

Eine Urnengruft ist eine unterirdische Räumlichkeit, in der die Urne abgestellt wird. Häufig befinden sich in einer Urnengruft mehrere einzeln ausgemauerte Grabstellen, in denen je eine Urne Platz hat. Informationen über die Kosten einer Urnenbestattung in der Gruft müssen Sie individuell einholen.

Kosten einer Urnenwandnische

Auf vielen Friedhöfen findet sich eine sogenannte Urnenwand mit vielen verschiedenen Nischen. In jeder Nische kann eine Urne beigesetzt werden. Anschließend wird die Urnenwand verschlossen.

Die Nutzungsgebühren für einen Platz in der Urnenwandnische sind meist teurer als bei einem Urnenerdgrab. Dafür sind die Kosten für das Öffnen und Schließen der Grabstelle gering. Außerdem fallen keine Kosten für die Grabpflege an.

Urnengrab und Reihengrab im Vergleich

Gräber müssen sich stets in das Gesamtbild des Friedhofs einfügen. Wahlgräber lassen den Angehörigen bei der Gestaltung jedoch mehr Spielraum. Hier sehen Sie die Unterschiede von Wahl- und Reihengräbern auf einen Blick:

 WahlgrabReihengrab
Größegrößerkleiner
Kostenhöhergeringer
Lagefrei wählbarnicht frei wählbar
Grabstellenmehrereeine
Gestaltungfreierbeschränkter
Ruhezeitverlängerbarmeist nicht verlängerbar
andere Urnengräber

Neben den genannten Urnengrabarten gibt es noch einige weitere, darunter Urnendoppelgrabstellen, Urnenstelen und Kolumbarien. Kolumbarien sind oberirdische Bauwerke, in denen Urnen beigesetzt werden.

Wie hoch die Grabkosten für eine Urne hier ausfallen, kann nicht verlässlich gesagt werden. Sprechen Sie am besten die Friedhofsverwaltung oder Ihren Bestatter an.

Wer muss für die Urnengrabkosten aufkommen?

Üblicherweise sind die nächsten Angehörigen bzw. die Erben eines Verstorbenen dazu verpflichtet, die Urnengrabkosten zu tragen. In der Regel werden die Kosten für das Urnengrab vom Erbe gedeckt. Ist das nicht der Fall, müssen die Angehörigen selbst für die Kosten des Urnengrabs aufkommen. Sollten sie hierzu finanziell nicht in der Lage sein, erhalten sie staatliche Unterstützung.

Sie wollen eine Bestattung planen?
Wir helfen Ihnen eine würdevolle Bestattung zu planen. Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Preisangebot ein.

Vorsorge für den Todesfall - Urnengrab Kosten

Um finanziell vorzusorgen und zu verhindern, dass die Angehörigen die Kosten für ein Urnengrab selbst stemmen müssen, gibt es die Möglichkeit der Vorsorge für den Todesfall: Jeder kann zu Lebzeiten im Rahmen einer Sterbegeldversicherung oder einer Bestattungsverfügung finanzielle Vorkehrungen treffen, um seine Angehörigen im Sterbefall zu entlasten.

Ruhezeit für Urnengräber

Mit der Ruhezeit ist die Zeit zwischen der Bestattung eines Verstorbenen und der Neuvergabe der Grabstelle gemeint. Üblicherweise beträgt die Ruhezeit für Urnengräber zwischen 20 und 25 Jahren, kann jedoch meist gegen eine Gebühr verlängert werden.

Kosten eines Urnengrabs

Die Kosten für ein Urnengrab setzen sich aus verschiedenen Posten zusammen. Diese sind:

  • Friedhofsgebühren: Wie hoch die Friedhofsgebühren ausfallen, hängt von verschiedenen Faktoren ab und ist von Friedhof zu Friedhof unterschiedlich. Meistens sind die Friedhofsgebühren in kleinen Gemeinden günstiger als in großen Städten.
  • Bestattungsgebühren: Bestattungsgebühren werden für das Öffnen und Schließen eines Grabes erhoben. Häufig ist auch die Einebnung des Urnengrabs und das Entfernen der Kränze nach der Beisetzung in der Bestattungsgebühr enthalten.
BestattungsgebührenKosten in Euro
günstige Kostenca. 400
mittlere Kostenca. 700
hohe Kostenca. 1000
  • Grabnutzungsgebühr: Die Höhe der Grabnutzungskosten hängt vor allem davon ab, für welche Art von Urnengrab Sie sich entscheiden. Meist belaufen sich die Gebühren auf ca. 300 bis 1500 Euro, können also erheblich variieren.
  • Grabpflege: Wenn die Angehörigen die Grabpflege nicht übernehmen wollen oder können, müssen sie Kosten für eine professionelle Grabpflege einplanen. Meist können Sie bei Friedhofsgärtner verschiedene Pakete buchen, die von der Neuanlegung des Grabs über die alltägliche Pflege bis hin zum Schmücken des Urnengrabs an Gedenktagen reichen.

Wenn Sie sich ausführlicher über die Kosten bei den verschiedenen Bestattungsarten informieren möchten, finden Sie in unseren gesonderten Artikeln zu den Themen Kosten einer Erdbestattung, Kosten einer Feuerbestattung, Kosten einer Baumbestattung und allgemeinen Kosten einer Bestattung alle wichtigen Informationen. Natürlich finden Sie auch Informationen zu den Themen Trauerfeier, Leichenschmaus und dem Ablauf einer Bestattung.

Urnengrab Kosten Beispiel in Wien

In Wien müssen Sie für ein Urnengrab beispielsweise mit folgenden Kosten rechnen:

GrabartKosten für die Neuvergabe in EuroNutzungsrecht für 10 Jahre in EuroVerlängerungskosten pro Jahr in Euro
Urnengrab185300 bis 600ca. 40
Urnengrab mit Deckplatte185900 bis 1200ca. 100
Sie wollen eine Bestattung planen?
Wir helfen Ihnen eine würdevolle Bestattung zu planen. Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Preisangebot ein.

Urnengrab Kosten für die Grabplatte

Grabplatten sind Grabmäler, die ein Urnengrab entweder ganz oder teilweise bedecken. Meist ersetzen sie den Grabstein. Dementsprechend lassen die Angehörigen auf der Grabplatte den Namen und die Daten des Verstorbenen eingravieren.

Wenn Sie sich für eine Grabplatte entscheiden, die das Urnengrab nur teilweise bedeckt, können Sie den anderen Teil bepflanzen. Kleine Grabplatten gibt es bereits ab wenigen hundert Euro. Nach oben hin sind die Preise für Grabplatten offen.

Kosten für Anonyme Urnengräber

Auf den meisten Friedhöfen gibt es bestimmte Rasenflächen für anonyme Urnenbestattungen. Anonyme Urnengräber sind wesentlich günstiger als Urnenwahlgräber oder Urnenreihengräber. Wenn Sie sich für eine anonyme Urnenbestattung interessieren, sprechen Sie am besten Ihren Bestatter an oder holen sich bei der Friedhofsverwaltung nähere Informationen.

Weitere Informationen auf Bestattungsinfo.at

Hier auf Bestattungsinfo.at finden Sie alle wichtigen Informationen rund um das Thema Bestattung. Wie findet man ein gutes Bestattungsunternehmen? Wie ist der Ablauf einer Bestattung, wie hoch sind die Begräbniskosten und was sollte man zum Thema Exhumierung, Bestattungsinstitut und zu einer Beerdigung allgemein wissen?

Sie wollen eine Bestattung planen?
Wir helfen Ihnen eine würdevolle Bestattung zu planen. Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Preisangebot ein.
Nina Hausmann Redakteurin Bestattung
Beitrag von
Nina Hausmann

Nina ist Teil unserer Online Redaktion. Sie gibt leicht verständliche & hilfreiche Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema Bestattung, Begräbnis & Trauerfeier.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten..