Bestattungsinfo.at

Urnengrab – Infos, Urnengrabarten und Kosten

  • Redaktion Bestattungsinfo.at
Urnenwand auf Friedhof mit Blumen
Share on whatsapp
Teilen
Share on email
Email senden

In Österreich herrscht Bestattungspflicht: Wenn ein Mensch verstirbt, muss er beigesetzt werden. Für eine Bestattung gibt es verschiedene Möglichkeiten. Grundsätzlich unterscheidet man die Erdbestattung und die Feuerbestattung. Nach einer Feuerbestattung ist unter anderem eine Urnenbeisetzung in einem Urnengrab möglich. 

Doch welche Arten von Urnengräbern gibt es? Was kostet ein Urnengrab? Und wie lange bleibt ein Urnengrab bestehen? Über diese und weitere Fragen rund um das Thema Urnengrab können Sie sich im Folgenden informieren.

Sie wollen eine Urnenbestattung planen?
Wir helfen Ihnen eine würdevolle Urnenbestattung zu planen. Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Preisangebot ein.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Urnengräber dienen der Beisetzung von Urnen, die die Asche eines Verstorbenen beinhalten.
  • Ein Urnengrab kann sich sowohl über als auch unter der Erde befinden.
  • Urnen werden meist auf dem Friedhof beigesetzt, können aber auch im Rahmen von Naturbestattungen außerhalb von Friedhöfen beigesetzt werden.
  • Urnen können auf dem Friedhof im Urnenerdgrab, einer Urnengruft, einer Urnenstele oder der Urnenwand des Friedhofs beigesetzt werden.
  • In vielen österreichischen Bundesländern ist es möglich, eine Urne zuhause aufzubewahren. Hierzu sind allerdings in jedem Bundesland andere Voraussetzungen zu erfüllen.

Was ist ein Urnengrab?

Ein Urnengrab ist eine Grabart und befindet sich üblicherweise auf einem Friedhof. Es dient der Beisetzung von Urnen, die die Asche eines Verstorbenen enthalten. Dementsprechend ist eine Kremation die Voraussetzung für die Beisetzung in einem Urnengrab. Das Besondere an einem Urnengrab ist, dass es sich sowohl unter als auch über der Erde befinden kann, worauf wir später noch detaillierter eingehen.

Urnengrab gestalten

Für die Gestaltung eines Urnengrab gibt es viele verschiedenen Möglichkeiten. Wichtig ist es, dass Sie sich bei der Gestaltung, wenn möglich, an den Wünschen des Verstorbenen orientieren. Da viele Menschen bereits zu Lebzeiten eine Vorsorge für den Todesfall oder eine sonstige Bestattungsverfügung abschließen, sind häufig auch deren Wünsche für die eigene Beisetzung

bekannt. Hauptsächlich gibt es für die Gestaltung von Urnengräbern zwei Möglichkeiten: die Bepflanzung oder die vollständige Bedeckung des Urnengrabs mit einer Grabplatte. Allerdings sind der Gestaltungsfreiheit für ein Urnengrab durch die Vorschriften des jeweiligen Friedhofs Grenzen gesetzt.

Sie benötigen einen Bestatter? Geprüfte Bestattungen in ganz Österreich organisieren Ihre Trauerfeier:

Grabgestecke für Urnengrab

Grabgestecke legt man üblicherweise nach der Beisetzung und an besonderen Gedenktagen, beispielsweise dem Geburtstag oder Todestag des Verstorbenen, auf das Urnengrab. Grabgestecke können Sie entweder fertig kaufen oder in Auftrag geben, wenn Sie besondere Wünsche haben. Was die Formen, die Größe und die Auswahl an Blumen angeht, können Sie individuell und nach Ihren Vorlieben entscheiden.

Urnengrab Schmuck

Der Schmuck von Urnengräbern besteht üblicherweise aus Blumen, Kerzen und anderen Dekorationsgegenständen wie kleinen Figuren oder auch Steinen. Wie die Angehörigen eines Verstorbenen das Urnengrab schmücken, bleibt ihnen selbst überlassen. Allerdings setzen die Friedhofsordnungen der Gestaltungsfreiheit Grenzen.

Sie wollen eine Urnenbestattung planen?
Wir helfen Ihnen eine würdevolle Urnenbestattung zu planen. Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Preisangebot ein.

Welche Grabarten gibt es?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Grabarten zu unterscheiden. Zum einen ist es möglich, Gräber nach der Anzahl der Grabstellen zu unterscheiden, also ob es sich um Einzelgrabstätten, Familiengrabstätten oder Gemeinschaftsgrabstätten handelt. Außerdem ist es möglich, Gräber nach dem Bestattungsziel zu unterscheiden:

Handelt es sich um ein Wahlgrab, ein Reihengrab oder ein anonymes Grab? Schließlich kann man Gräber noch nach der gewählten Bestattungsform unterteilen.

Sarggräber

Von Sarggräbern spricht man bei Erdbestattungen. Erdbestattungen sind nur auf Friedhöfen gestattet und in Österreich noch immer die am häufigsten vorgenommene Bestattungsart. Wenn Sie sich näher über die Erdbestattung in Österreich, die Kosten einer Erdbestattung oder auch den Ablauf einer Erdbestattung oder die Dauer einer Erdbestattung informieren möchten, können Sie das hier tun.

Urnengräber

Urnengräber befinden sich meist auf Friedhöfen. Allerdings gibt es mittlerweile auch in Form von Naturbestattungen die Möglichkeit, Urnen außerhalb von Friedhöfen beizusetzen. Im Rahmen von Baumbestattungen setzt man Urnen beispielsweise im Wurzelbereich von Bäumen bei. Bei Seebestattungen werden die Urnen von einem Schiff aus der See übergeben.

Gemeinschaftsgräber

Gemeinschaftsgräber haben im Unterschied zu einem Einzelgrab mehrere Grabplätze. Man unterscheidet bei Gemeinschaftsgräbern Wahlgräber, Reihengräber und anonyme Gräber. Darüber hinaus zählen auch Familiengräber zu den Gemeinschaftsgräbern. In Familiengräbern können meist sowohl Särge als auch Urnen beigesetzt werden.

Sie wollen eine Urnenbestattung planen?
Wir helfen Ihnen eine würdevolle Urnenbestattung zu planen. Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Preisangebot ein.

Welche unterschiedlichen Urnengräber gibt es?

Beim Urnengrab unterscheidet man verschiedene Arten, die sich sowohl über als auch unter der Erde befinden können. Welche Arten von Urnengräbern es gibt und worin sie sich unterscheiden, erklären wir im Folgenden.

Urnenerdgrab

Am häufigsten werden Urnen in einem Urnenerdgrab auf dem Friedhof beigesetzt. Möglich ist hier die Beisetzung in einem Wahl- oder Reihengrab oder auch in einem anonymen Rasengrab.

Urnengruft

Eine Gruft ist meist ein unterirdischer Raum in einer Kirche, der der Beisetzung von Verstorbenen dient. Neben Urnen können auch Särge in Gruften beigesetzt werden. Urnen werden in einer Urnengruft also nicht in der Erde beigesetzt, sondern lediglich abgestellt.

Urnenwandnische

Viele Friedhöfe haben sogenannte Urnenwände. Hier werden die Urnen in einzelnen kleinen Kammern beigesetzt. Ein Urnengrab in einer Urnenwandnische befindet sich immer über der Erde. Urnenwände werden auch Kolumbarien genannt.

Was ist eine Urnenstele?

Urnenstelen sind Säulen, die übereinander meist mehrere Urnen aufnehmen können. Urnenstelen können individuell gestaltet werden, was die Form, die Farbe und das Material angeht, und allein oder in Gruppen aufgestellt werden.

Wie lange bleibt ein Urnengrab bestehen?

Ein Urnengrab hat meist eine kürzere Ruhezeit als ein Erdgrab. Erdgräber bestehen meist 20 bis 30 Jahre und können in vielen Fällen gegen eine Gebühr verlängert werden. Am besten ist es, wenn Sie sich bei der jeweiligen Friedhofsverwaltung über die genauen Ruhezeiten erkundigen.

Nutzungsrecht Urnengrab - Urnengrab auflösen

Wenn das Nutzungsrecht für ein Urnengrab abgelaufen ist, kann es in vielen Fällen verlängert werden. Wenn eine Verlängerung nicht möglich ist oder keine Verlängerung gewünscht wird, muss das Urnengrab aufgelöst werden. Die Kosten für die Auflösung muss der Inhaber des Grabes tragen.

Sie wollen eine Urnenbestattung planen?
Wir helfen Ihnen eine würdevolle Urnenbestattung zu planen. Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Preisangebot ein.

Urnengrab zuhause

Einige Bundesländer in Österreich erlauben die Aufstellung der Urne zuhause, allerdings sind hierfür besondere Voraussetzungen erforderlich. Diese sind:

BundeslandVoraussetzung
SteiermarkBewilligung durch die Gemeinde. In Graz Bewilligung durch den Magistrat
VorarlbergEs darf nur ein Teil der Asche entnommen werden, der andere Teil muss in der Urne beigesetzt werden
TirolEs darf nur ein kleiner Teil der Asche entnommen werden, der Rest muss beigesetzt werden
WienGenehmigung durch die MA40: Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht
NiederösterreichBewilligung durch die Gemeinde
BurgenlandGenehmigung durch den Bürgermeister
KärntenDie Urne darf nicht mit nach Hause genommen werden
SalzburgGenehmigung durch den Bürgermeister
OberösterreichBewilligung durch die Gemeinde
In Wien muss der Hauseigentümer einverstanden sein

In Wien müssen Angehörige, die in einer Mietwohnung leben, das Einverständnis des Hauseigentümers einholen, wenn sie eine Urne zuhause aufbewahren möchten.

Kosten für ein Urnengrab

Die Kosten für ein Urnengrab belaufen sich auf ca. 800 bis 2000 Euro. Hinzu kommen die Beisetzungsgebühren von ca. 400 Euro.

Urnengrab Kosten

Von…bis Euro

Urnengrab

ca. 800 bis 2000 Euro

Beisetzungsgebühren

ca. 400 Euro

Wenn Sie sich umfassend über die Kosten einer Urnenbestattung informieren möchten, haben Sie in unserem gesonderten Artikel zum Thema die Gelegenheit dazu. Mehr Informationen zu verwandten Themen wie dem Leichenschmaus, der Trauerfeier und dem Ablauf einer Urnenbestattung finden Sie selbstverständlich ebenso.

Sie wollen eine Urnenbestattung planen?
Wir helfen Ihnen eine würdevolle Urnenbestattung zu planen. Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Preisangebot ein.

Weitere Informationen auf Bestattungsinfo.at

Hier auf Bestattungsinfo.at finden Sie alle wichtigen Informationen rund um das Thema Bestattung. Wie findet man ein gutes Bestattungsunternehmen? Wie ist der Ablauf einer Bestattung, wie hoch sind die Begräbniskosten und was sollte man zum Thema Exhumierung, Bestattungsinstitut und zur Beerdigung allgemein wissen?

Nina Hausmann Redakteurin Bestattung
Beitrag von
Nina Hausmann

Nina ist Teil unserer Online Redaktion. Sie gibt leicht verständliche & hilfreiche Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema Bestattung, Begräbnis & Trauerfeier.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten..

Bestattungsinfo.at Favicon

Jetzt unverbindlich Bestattung online planen und Fixpreis anfordern