Bestattungsinfo.at

Urnenbestattung Dauer - Wie lange dauert eine Urnenbeisetzung in Österreich

  • Redaktion Bestattungsinfo.at
Alter Wecker mit römischen Zahlen
Share on whatsapp
Teilen
Share on email
Email senden

Seit neben der klassischen Erdbestattung auch die Feuerbestattung im Christentum akzeptiert ist, steigt die Zahl der Einäscherungen stetig an. Neben der Möglichkeit zu alternativen Bestattungsarten wie der Baumbestattung und der Seebestattung entscheidet sich nach der Kremation immer noch ein Großteil für die klassische Urnenbeisetzung auf dem Friedhof.

Für die Angehörigen, die die Beisetzung planen, stellt sich hier die Frage nach der Dauer einer Urnenbestattung. Um Ihnen hier weiterzuhelfen, erhalten Sie in folgendem Beitrag unter anderem Antworten auf folgende Fragen: Wie lange dauert die Organisation einer Urnenbestattung? Wie lange dauert die Kremation? Und wie viel Zeit muss am Tag der Beisetzung eingeplant werden?

Sie wollen eine Urnenbestattung planen?
Wir helfen Ihnen eine würdevolle Urnenbestattung zu planen. Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Preisangebot ein.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Dauer einer Urnenbestattung nimmt etwa 7 bis 8 Tage in Anspruch.
  • Vor der Einäscherung vergehen etwa 3 bis 4 Tage – je nachdem, ob eine Aufbahrung stattfindet oder nicht.
  • Die Trauerfeier dauert etwa eine Stunde, die Urnenbeisetzung ca. 30 Minuten.
  • Ein Leichenschmaus ist optional und wird von den Angehörigen veranstaltet.
  • Bei Fragen steht Ihnen Ihr Bestatter jederzeit zur Seite

Dauer einer Urnenbestattung

Eine Urnenbestattung nimmt insgesamt etwas mehr als eine Woche in Anspruch. Vor der Kremation muss der Arzt die Leichenbeschau und der Bestatter verschiedene Arbeiten vornehmen. Auch die Aufbahrung hat einen Einfluss auf die Dauer der Urnenbeisetzung.

Nach der Kremation vergehen außerdem einige Tage, bis die Angehörigen die Urne im Krematorium abholen können. Über die Dauer einer Feuerbestattung und andere Bestattungsarten können Sie sich gern in unseren gesonderten Artikeln informieren.

Dauer Urnenbestattung - Ärztliche Feststellung des Todes

Im Todesfall erfolgt zunächst die ärztliche Feststellung des Todes. Vorgenommen wird die Feststellung des Todes von einem Arzt. Im Anschluss an die Untersuchung stellt der Arzt den Totenschein aus, der wiederum für die Ausstellung der Sterbeurkunde benötigt wird.

Urnenbeisetzung und Leichenschmaus

Bei Urnenbeisetzungen findet der Leichenschmaus häufig schon vor der Beisetzung statt, nämlich nach der Aufbahrung und vor der Einäscherung. Die Beisetzung erfolgt erst einige Tage später im kleinen Familienkreis ohne große Trauergemeinde.

Dauer der Leichenbeschau

Wie lange die Leichenbeschau dauert, hängt davon ab, ob der Arzt die Todesursache eindeutig bestimmen kann. Kann er dies nicht, ordnet er unter Umständen eine Obduktion an. Wenn die Leichenbeschau beendet ist und der Arzt den Totenschein ausstellt, ist der nächste Schritt die Beauftragung des Bestattungsunternehmens.

Info Grafik: Beispiel die Dauer einer Urnenbestattung in Österreich

Info Grafik Dauer einer Urnenbestattung in Österreich

Dauer der Überführung des Leichnams

Der Bestatter kümmert sich zunächst um die Überführung des Leichnams in das Bestattungsinstitut. Dort angekommen kümmert er sich um die Totenwaschung und die Vorbereitung des Leichnams für die Aufbahrung. Hierzu zählen das Ankleiden, die Einbalsamierung und unter Umständen auch kosmetische Eingriffe.

Sie wollen eine Urnenbestattung planen?
Wir helfen Ihnen eine würdevolle Urnenbestattung zu planen. Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Preisangebot ein.

Dauer der Aufbahrung bei einer Urnenbestattung

Für eine Aufbahrung muss von der Dauer einer Urnenbestattung ein Tag eingeplant werden. Zunächst muss der Bestatter den Verstorbenen zum Ort der Aufbahrung bringen und sich um die Dekoration kümmern. Ist die Aufbahrung vorüber, überführt der Bestatter den Leichnam ins Krematorium.

Wenn die Angehörigen es möchten, kann die Trauerfeier bereits am Tag der Aufbahrung, also vor der Einäscherung stattfinden. Die Bestattung erfolgt dann an einem anderen Tag. Hier kommt es dann meist direkt zur Beisetzungszeremonie. Eine erneute Trauerfeier und / oder Trauerzug gibt es nicht.

Sie benötigen einen Bestatter? Geprüfte Bestattungen in ganz Österreich organisieren Ihre Trauerfeier:

Wie lange dauert es im Krematorium?

Die Zeit im Krematorium nimmt etwa 3 bis 4 Tage der Dauer einer Urnenbeisetzung in Anspruch. Zunächst muss im Krematorium eine zweite Leichenschau stattfinden. Diese ist gesetzlich vorgeschrieben und die Voraussetzung für die Freigabe zur Kremation. Der Verbrennungsvorgang an sich dauert etwa 90 Minuten. Bis die Asche jedoch ausgekühlt ist und in der Urne zur Abholung bereit ist, vergehen meist etwa 3 Tage.

Kremationssarg

Kremierungen werden in speziellen Särgen, den sogenannten Kremationssärgen vorgenommen. Diese bestehen aus einfachem Holz und sind lediglich verleimt, damit eine vollständige Verbrennung sichergestellt werden kann.

Dauer der Organisation einer Urnenbestattung

In der Regel nimmt die Organisation einer Urnenbestattung mehrere Tage in Anspruch. Bei der Planung erhalten die Angehörigen Unterstützung vom Bestatter. Unter anderem muss an Folgendes gedacht werden:

  • Aufbahrung
  • Trauerfeier (Trauerrede, Musik, Fürbitten usw.)
  • Beisetzungszeremonie
  • Auswahl der Urne
  • Auswahl des Grabplatzes

Dauer Urnenbestattung - Auswahl der richtigen Urne

Es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Urnenmodellen aus verschiedenen Materialien in verschiedenen Formen und Farben. Hier die richtige auszuwählen, kann eine schwierige Aufgabe sein.

In der Regel werden für Urnenbestattungen sogenannte Schmuckurnen verwendet. Wenn Sie möchten, erhalten Sie bei Ihrem Bestatter eine umfassende Beratung und können viele verschiedenen Urnenmodelle ansehen.

Sarg für die Aufbahrung

Wenn Sie eine Aufbahrung wünschen, brauchen Sie hierfür einen Sarg. Üblicherweise wird hier ein anderer Sarg als der Kremationssarg verwendet.

Auswahl der richtigen Zusatzleistungen

Die Auswahl von Zusatzleistungen beeinflusst die Dauer einer Urnenbestattung in der Regel nicht, weil sie im Rahmen des ohnehin stattfindenden Gesprächs mit dem Bestatter stattfindet.

Zu den Zusatzleistungen von Bestattern zählen beispielsweise die Vermittlung von Musikern, Floristen und Trauerrednern.

Sie wollen eine Urnenbestattung planen?
Wir helfen Ihnen eine würdevolle Urnenbestattung zu planen. Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Preisangebot ein.

Urnenbestattung Dauer – die Trauerfeier bei der Urnenbestattung

Eine Trauerfeier dauert in der Regel zwischen 30 und 60 Minuten. Wie viel Zeit eine Trauerfeier genau in Anspruch nimmt, ist aber höchst individuell. Je nachdem, wie viele Lieder gesungen werden, wie lang die Predigt ist und welche sonstigen Programmpunkte geplant sind,

kann die Dauer variieren. Möglicherweise hat der Verstorbene selbst im Rahmen einer Bestattungsverfügung oder einer anderen Vorsorge für den Todesfall Wünsche für die Trauerfeier festgehalten?

Offene und geschlossene Aufbahrung

Eine Aufbahrung kann offen und geschlossen stattfinden. Die geschlossene Aufbahrung findet meist während der Trauerfeier statt, während die offene Aufbahrung im Vorfeld der Trauerfeier zeitlich eingeplant wird.

Für welche Variante Sie sich entscheiden, bleibt Ihnen überlassen. Jedoch sollten Sie die Wünsche des Verstorbenen berücksichtigen, wenn diese bekannt sind.

Dauer des Trauerzuges während einer Urnenbestattung

Mit dem Trauerzug ist der Gang der Trauergemeinde von der Trauerfeier zum Grab gemeint. In der Regel dauert dieser nur wenige Minuten. Denken Sie aber daran, dass der Trauerzug bei Urnenbestattungen häufig entfällt, weil die Trauerfeier oftmals nicht am Tag der Urnenbeisetzung stattfindet: Viele Angehörige entscheiden sich für eine Trauerfeier im Anschluss an die Aufbahrung. Die Urne wird dann im engsten Familienkreis einige Tage nach der Einäscherung beigesetzt.

Sie wollen eine Urnenbestattung planen?
Wir helfen Ihnen eine würdevolle Urnenbestattung zu planen. Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Preisangebot ein.

Urnenbestattung Dauer – Dauer der Beisetzung am Friedhof

Die eigentliche Beisetzungszeremonie am Grab dauert etwa eine halbe Stunde. Normalerweise spricht der Pfarrer oder Trauerredner noch einige Worte, bevor die Urne (oder bei Erdbestattungen der Sarg) ins Grab gelassen wird. Anschließend treten die Trauergäste einzeln oder zu zweit ans Grab und kondolieren anschließend den nächsten Angehörigen.

Optional: Dauer des Leichenschmauses

Der Leichenschmaus findet üblicherweise im Anschluss an die Beisetzung statt und kann mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Im Vergleich zur eigentlichen Dauer der Urnenbestattung ist ein Leichenschmaus also vergleichsweise lang.

 Wer nicht möchte, muss im Übrigen keinen Leichenschmaus abhalten: Zwar ist er eine beliebte Tradition und dient dem Beisammensein der Trauergemeinde und der gegenseitigen emotionalen Stütze, aber keine Pflicht.

Sie wollen eine Urnenbestattung planen?
Wir helfen Ihnen eine würdevolle Urnenbestattung zu planen. Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Preisangebot ein.

Weitere Informationen auf Bestattungsinfo.at

Hier auf Bestattungsinfo.at finden Sie alle wichtigen Informationen rund um das Thema Bestattung. Wie findet man ein gutes Bestattungsunternehmen? Wie ist der Ablauf einer Feuerbestattung, wie hoch sind die Begräbniskosten und was sollte man zum Thema Aufbahrung, Bestattungsinstitut und zur Beerdigung allgemein wissen?

Nina Hausmann Redakteurin Bestattung
Beitrag von
Nina Hausmann

Nina ist Teil unserer Online Redaktion. Sie gibt leicht verständliche & hilfreiche Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema Bestattung, Begräbnis & Trauerfeier.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten..

Bestattungsinfo.at Favicon

Jetzt unverbindlich Bestattung online planen und Fixpreis anfordern