Bestattungsinfo.at

Steinmetz in Österreich – Aufgaben, Infos und Kosten

  • Redaktion Bestattungsinfo.at
zwei männliche Statuen liegend
Share on whatsapp
Teilen
Share on email
Email senden

Steinmetze nehmen im Rahmen von Bestattungen eine wichtige Rolle ein: Sie kümmern sich um die Herstellung, die Beschriftung und die Versetzung von Grabsteinen. Beauftragt werden Steinmetze in Österreich von den Angehörigen eines Verstorbenen. Diese haben die Pflicht haben, sich um die Beisetzung zu kümmern und somit der Bestattungspflicht nachzukommen. 

In diesem Beitrag informieren wir Sie ausführlich über folgende Fragen: Was ist ein Steinmetz? Welche Aufgaben hat ein Steinmetz? Und wie läuft die Ausbildung zum Steinmetz ab?

Sie wollen eine Bestattung planen?
Wir helfen Ihnen eine würdevolle Bestattung zu planen. Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Preisangebot ein.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Beruf des Steinmetzes gehört zu den ältesten Handwerksberufen.
  • Neben der Herstellung, Beschriftung und Versetzung von Grabsteinen haben Steinmetze zahlreiche weitere Tätigkeitsfelder.
  • In Österreich ist der Steinmetz ein dreijähriger dualer Ausbildungsberuf.
  • Im Anschluss an den Meister kann in Österreich ein Studium an der Hochschule aufgenommen werden.

Was ist ein Steinmetz?

Ein Steinmetz ist ein Handwerker, dessen Aufgabe es ist, verschiedene Gesteinsarten wie Marmor, Granit und Sandstein zu spalten, zu behauen, zu schleifen und zu polieren. Der Beruf des Steinmetzes gehört zu den ältesten handwerklichen Berufen und hat sich über die Jahrhunderte weiterentwickelt: Ursprünglich war der Werkstoff des Steinmetzes Naturwerkstein, mittlerweile bearbeitet ein Steinmetz viele verschiedenen Gesteinsarten und verwendet bei seiner Arbeit neben traditionellen Handwerkszeugen auch Maschinen.

Aufgaben von Steinmetzen

Der Beruf des Steinmetzes ist ein vielfältiger Handwerksberuf mit unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern. Im Folgenden erhalten Sie weitere Informationen über die unterschiedlichen Aufgabenbereiche eines Steinmetzes, die sich seit den 1950er Jahren herausgebildet haben.

Veränderung der Grabmalkultur

Wegen des Aufkommens verschiedener Formen der Naturbestattung wie der Baumbestattung, der Seebestattung und der Luftbestattung werden mittlerweile nicht mehr so viele Grabsteine neu aufgestellt wie früher.

Aufgaben Steinmetz - Grabsteine

Die Herstellung, die Beschriftung und das Versetzen von Grabsteinen gehört zu den wichtigsten Aufgaben von Steinmetzen. Man unterscheidet zwischen industriell gefertigten Grabsteinen, die vom Steinmetz individuell beschriftet werden, und personenbezogenen Grabsteinen, die extra für einen Verstorbenen hergestellt werden.

Steinmetz bearbeitet Grabstein in Werkstatt

Bauten als Aufgabe eines Steinmetz

Auch im Bauwesen sind Steinmetze von großer Bedeutung. Sie verarbeiten Naturstein unter anderem zu:

  • Natursteintreppen
  • Fensterbänken
  • Fassaden
  • Bodenbelägen
  • Kaminen
  • Natursteinmauern
Sie wollen eine Bestattung planen?
Wir helfen Ihnen eine würdevolle Bestattung zu planen. Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Preisangebot ein.

Denkmalpflege und Restaurierung von einem Steinmetz

Auf die Denkmalpflege und die Restaurierung historischer Bauwerke haben sich einige Steinmetze spezialisiert. Entweder bedienen Steinmetze sich bei der Denkmalpflege und Restaurierung moderner Methoden oder greifen auf herkömmliche Steinkonservierungsmethoden zurück.

Andere Tätigkeitsfelder und Aufgaben eines Steinmetz

Außer den genannten gibt es noch weitere Tätigkeitsfelder, in denen Steinmetze aktiv sind. Einen Überblick gibt Ihnen folgende Tabelle:

Tätigkeitsfeld Beschreibung 
SteinbildhauereiWährend Steinmetze hauptsächlich geometrische Arbeiten herstellen, fokussieren sich Steinbildhauer vor allem auf gestalterische Tätigkeiten und sind künstlerisch aktiver als der klassische Steinmetz. Dennoch sind die Arbeiten des Steinmetzes und des Steinbildhauers eng miteinander verwandt.
PflasterarbeitenPflasterarbeiten machen nur einen kleinen Teil der Steinmetzarbeiten aus; üblicherweise ist der Beruf des Pflasterers ein eigener Ausbildungsberuf.
Straßen-, Wege- und BrückenbauDer Straßen-, Wege- und Brückenbau ist üblicherweise die Aufgabe von Straßenbauunternehmen. Steinmetze kümmern sich hier aber um die Bereitstellung und die Bearbeitung von Naturstein, der für die Arbeiten benötigt wird.
Gartengestaltung mit NatursteinSteinmetze kümmern sich oft um die Gestaltung von privaten Gärten, in denen Elemente aus Naturstein wie Mauern, Skulpturen und Brunnen verbaut werden sollen.

Ausbildung zum Steinmetz in Österreich

In Österreich ist der Steinmetz ein dreijähriger Lehrberuf. Im Anschluss kann die Vorbereitung zur Meisterprüfung und dann der Meistertitel erworben werden.

Lehrling: In Österreich dauert die Ausbildung zum Steinmetz drei Jahre und ist ein dualer Ausbildungsberuf, der aus theoretischen und praktischen Teilen zusammengesetzt ist.

Meister: Nach der Ausbildung zum Steinmetz gibt es die Möglichkeit, im Rahmen eines Lehrgangs die Vorbereitung zur Meisterprüfung zu machen. Wer die Meisterprüfung erfolgreich absolviert hat, hat die Möglichkeit, ein Studium an einer österreichischen Hochschule zu absolvieren.

Steinmetze und Beisetzungen

Steinmetze übernehmen nach einer Beisetzung die Aufgabe, den Grabstein für das Grab herzustellen, zu beschriften und am Grab einzufassen. Im Gegensatz zu Erdgräbern werden für Urnengräber in der Regel keine Grabsteine, sondern Kreuze oder Grabplatten verwendet. Näher über die Erdbestattung und die Urnenbestattung können Sie sich in unseren gesonderten Artikeln informieren.

Sie wollen eine Bestattung planen?
Wir helfen Ihnen eine würdevolle Bestattung zu planen. Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Preisangebot ein.

Kosten für Grabsteine eines Steinmetz in Österreich

Mit welchen Kosten Sie für einen Grabstein rechnen müssen, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Unter anderem spielen die Form, die Größe und das Material eine Rolle. Günstige Grabsteine können Sie beim Steinmetz ab ca. 500 Euro erwerben.

Nach oben hin sind die Kosten für Grabsteine offen. Aufwendig gestaltete Modelle können durchaus 5000 bis 6000 Euro kosten. Zusätzlich müssen Sie mit folgenden Kosten rechnen.

  • Kosten für das Fundament und die Einfassung Das Fundament und die Einfassung eines Grabsteins kostet etwa 500 bis 3000 Euro, je nach Größe und Gewicht des Grabsteins. Auch bei den jeweiligen Anbietern können sich die Preise voneinander unterscheiden.
  • Kosten für die Gravur Die Gravur eines Grabsteins wird üblicherweise nach Zeichen bezahlt. Pro Buchstaben fallen Kosten zwischen 10 und 45 Euro an.
  • Kosten für den Transport und das Aufstellen des Grabsteins Für das Aufstellen und den Transport eines Grabsteins fallen Kosten zwischen 50 und 1500 Euro an. Wie hoch die Kosten genau sind, ist davon abhängig, wie aufwendig der Transport und das Aufstellen des Grabsteins sind.
Art der Tätigkeit eines SteinmetzKosten von bis in Euro
Fundament und Einfassung Grabstein500 bis 3000 Euro
Gravur pro Buchstabe10 bis 45 Euro
Transport und Aufstellen Grabstein50 bis 1500 Euro

Beschriftung von Grabsteinen

Die Beschriftung eines Grabsteins macht ihn individuell und wird entweder graviert, gestrahlt oder aufgesetzt. Sie ist demnach nicht nur wichtig, um die verschiedenen Gräber auf einem Friedhof voneinander zu unterscheiden, sondern auch, um Wertschätzung für den Verstorbenen auszudrücken. Bei der Beschriftung eines Grabsteins gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Immer beinhaltet die Beschriftung eines Grabsteins in der Regel den Namen, das Geburtsdatum und das Sterbedatum des Verstorbenen. Zusätzlich können Sprüche, Zitate oder auch Symbole und Ornamente auf dem Grabstein angebracht werden.

Sie wollen eine Bestattung planen?
Wir helfen Ihnen eine würdevolle Bestattung zu planen. Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Preisangebot ein.

Weitere Informationen auf Bestattungsinfo.at

Hier auf Bestattungsinfo.at finden Sie alle wichtigen Informationen rund um das Thema Bestattung. Wie findet man ein gutes Bestattungsunternehmen? Wie ist der Ablauf einer Bestattung, wie hoch sind die Begräbniskosten und was sollte man zum Thema Exhumierung, Bestattungsinstitut und zur Beerdigung allgemein wissen?

Das und noch viel mehr können Sie auf Bestattungsinfo.at nachlesen sowie Informationen über Bestatter in Wien, Linz, Graz, Salzburg, KlagenfurtInnsbruck sowie anderen österreichischen Städten einholen.

Nina Hausmann Redakteurin Bestattung
Beitrag von
Nina Hausmann

Nina ist Teil unserer Online Redaktion. Sie gibt leicht verständliche & hilfreiche Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema Bestattung, Begräbnis & Trauerfeier.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten..

Bestattungsinfo.at Favicon

Jetzt unverbindlich Bestattung online planen und Fixpreis anfordern